Overlay

EOS Kammerorchester Köln

15.09.2019 | Köln [ Innenstadt ] / Stadtgarten Köln
EOS Kammerorchester © Artist
EOS Kammerorchester © Artist EOS Kammerorchester © Artist
Beschreibung: 

Mit viel Erfolg wurde in den vergangenen Jahren das Konzept von EOS 21st Symphony entwickelt:
Herausragende Jazzmusiker, als Komponisten und Instrumentalisten gleichermaßen renommiert, schreiben für EOS und treten als Solisten ihrer Werke auf.

Bei diesem Konzept stellt die Kombination notierter und improvisierter Musik stets einen zentralen Aspekt dar. Der kammerorchestrale Klangkörper wird um improvisierende Musiker erweitert. Die Freiheit des individuellen und spontanen Ausdrucks der improvisierenden Musiker wird meist gestützt durch den, vom Orchester erzeugten kompositorisch klar definierten Raum.
Aber nicht ausschließlich: Auch das Orchester tritt bisweilen improvisierend auf. Unter der Maßgabe spezifischer Parameter, die immer wieder neu variiert und kombiniert werden können, wird der kammerorchestrale Klangkörper selbst zum improvisierenden Instrument. Dergestalt wird jenseits genrespezifischer Organisationsprinzipien eine lebendige Musik im Zusammenschluss zweier musikalischer Welten geschaffen. Ein intensiver Dialog von Neuer Musik und Jazz im weitesten Sinne entsteht.

EOS hat für dieses Konzert drei ganz besondere und sehr unterschiedliche MusikerInnen ausgewählt, die jedoch eines elementar gemeinsam haben: Jede(r) der drei steht für eine ganz eigene, höchst individuelle Tonsprache, die sich aus dem jeweils sehr unterschiedlichen musikalischen Werdegang der drei MusikerInnen erklärt:

Carolin Pook, Kathrin Pechlof und Christian Weidner sind seit etlichen Jahren musikalisch wie auch persönlich enge Weggefährten von EOS und changieren wie das Orchester selbst auch zwischen den Welten von Klassik, Jazz und Neuer Musik. Alle drei genießen ein großes künstlerisches Renommee und sind als Komponisten gleichermaßen bekannt, wie als Instrumentalisten. Ein Programm mit ihren Werken in Kombination mit ihren herausragenden spielerischen wie auch improvisatorischen Fähigkeiten wird für EOS - genau wie fürs Publikum – wieder ein ganz besonderes musikalisches Ereignis sein!

BESETZUNG:

6 Violinen:
Kathi Vogt
Ani Eade Bitan
Natalie Bolinsky
Yanet Infanzon La O
Tine Schäfer
n.n.

2 Bratschen:
Pauline Buss
Lydia Haurenherm

2 Celli:
Mateusz Kwiatkowski
Tom Verbeke

Kontrabass:
Dennis Pientak

Bläser:
Roland Meschede – Flöte
Raphael Klockenbusch - Oboe
Blake Weston – Klarinette
Ambroise Dojat – Fagott

Susanne Knoop – Trompete
Chris Weddle – Horn
Matthias Schuller – Posaune

Als Gäste:

Kathrin Pechlof (Harfe - Komposition)

Carolin Pook (Geige / Percussion - Komposition)

Christian Weidner (Saxophon - Komposition)

Robert Landfermann (Bass)

Musikalische Einstudierung: Susanne Blumenthal

Noch keine Livekritik vorhanden.
  • Fazit
  • Unterhaltung
  • Anspruch
  • Preis/Leistung
  • Atmosphäre

0 Livekritiken

Noch keine Livekritik vorhanden.
Schreiben Sie die erste!

Eigene Livekritik verfassen.
Gast
Neuer Livekritiker
16.10.2019

Zuletzt aktive Livekritiker

  • Frollainwunder
  • Aberabends
  • Reinhard Zeitz
  • Klaus
  • ChrisCross
  • AnneW
  • Stefan M. Weber
  • CHAMÄLEON Theater GmbH
  • Frank Varoquier
  • Monique Siegert
  • Tollwood
  • Sarah Dickel
  • Marylennyfee Schmidt
  • Iris Souami
  • Peter Griesbeck
  • Dresdner Kabarett Breschke und Schuch
  • nikolausstein
  • cgohlke
  • Stephanie Speckmann
  • Eckhard Kutzer
  • Benjamin Njoroge

Für Freikarten und Kulturtipps

Empfehlen

Machen Sie mit

Kultur erleben

  • Erhalten Sie Informationen zu Veranstaltungen, die Sie wirklich interessieren.
  • Austauschen mit anderen Livekritikern.
  • Gewinnen Sie Freikarten.
Jetzt kostenlos registrieren!